Bewusstseins-Spaziergang

 

Im Bewusstseins-Spaziergang können Menschen lernen wie Ihr Hund seine Welt sieht, wie er sich ausdrückt und wie er versucht uns zu verstehen. Hunde lernen, dass sie die Nähe anderer Hunde annehmen und mit deren Anwesenheit klarkommen. Wir förden das Sozialverhalten unserer Hunde und unseres im Umgang miteinander. Wir lassen uns auf unsere Hunde und ihren Bemühungen ein.

 

Ich möchte Ihnen Wege aufzeigen, wie Sie entspannter den Alltag mit Ihrem Hund gemeinsam durch bewusste Spaziergänge leben können.

 

Dabei lernen Sie:

  • Ihre eigenen Lösungen zu finden
  • warum Ihr Hund so reagiert wie er eben reagiert
  • sich und dem Hund Ruhe beizubringen
  • Entscheidungen für Ihr Team zu entwickeln

Inhalt:

  • Körpersprache & Kommunikation zueinander verbessern
  • Situationen erkennen und richtig handeln
  • Förderung höflichen Verhaltens
  • Begegnungen mit Menschen, Hunden und anderen Tieren
  • ruhige Gemeinsamkeiten auf dem Spaziergang
  • Entspannung während der Anwesenheit anderer Hunde
  • Leinenhandling
  • Achtsamkeit und Ruhe finden
  • Bearbeiten bestimmter Themen

 


Vorgehensweise:

  • Gemeinsames Laufen
  • respektvoller Umgang zueinander
  • Hund ist und bleibt an der Leine
  • Erklärung der Übungsabläufe

Sie benötigen:

  • Ein gutsitzendes Brustgeschirr + 15-20m-Schleppleine. Halsbänder + Rollleinen sind unerwünscht!
  • Hundedecke, sehr viele schmackhafte Kekse und Wasser (für Hund und Mensch)
  • entsprechende Kleidung und Schuhwerk, ggf. Rucksack

Einzel-Spaziergang

 

Der Bewusstseins-Spaziergang kann bei Ihnen oder bei mir im Raum Poppenhausen erfolgen.

Voraussetzung hierzu ist ein vorheriges Kennenlernen.