Apportieren ist das heranbringen von Gegenständen.

Es ist eine sinnvolle und artgerechte Beschäftigung, bei der der Spaß nicht ausbleiben darf.

Apportieren ist Teamarbeit und der Gehorsam des Hundes wird dadurch weiter aufgebaut.

 

Apportieren ist NICHT das Schmeißen eines Balles oder Stockes!

 

Ein Hund ist ein Beutegreifer und kann durch richtig erlerntes Apportieren zum Helfer seines Menschen werden. Schon ein Welpe lernt das Apportieren durch seine Mutter, wenn sie "Beute" mitbringt. Ursprünglich bedeutet apportieren, das auf der Jagd geschossene Nieder- und Federwild, dass der Jagdhund nach Aufforderung seines Führers herbeibringen soll. Wir trainieren nicht an bzw. mit Wild!

 

Im Apportiertraining werden unterschiedliche Apportiergegenstände, wie Apportel, spezielle Dummys und Zwergerl verwendet, die unser Hund lernt zu suchen, aufzunehmen, heranzubringen und es uns zu übergeben. Wir nutzen die natürlichen Anlagen des Hundes und fördern diese. Immer wieder werden den Teams neue Aufgaben gestellt. Es ist so schön mit anzusehen, wie sie diese gemeinsam bewältigen.


Hunde jeder Rasse, Größe und jeden Alters können mitmachen.

 

Hunde sollen sozial verträglich sein, über einen Basisgehorsam verfügen, gerne Dinge tragen und das Arbeiten in der Gruppe kennen.