Zwememyontra

Du kennst sicherlich noch aus Kindheitstagen Memory. Dies war und ist eins meiner Lieblingsspiele. Deins auch?

Nun können wir es mit unserem Hund spielen!

 

Der Hund lernt ein bestimmtes Zwergerl kennen und muss das gewünschte gleiche Zwergerl suchen und anzeigen. Das Zwergerl-Memory-Spiel ist durch immer mehr Zwergerlpaare erweiterbar und die Schwierigkeit kann sich dadurch erhöhen.

 

Das kognitive Zwergerl-Spiel

Anfangs werden 3 Zwergerlpaare benötigt.

 

Es ist möglich, den Hund über Zeigen des gewünschten Zwergerls zum gleichen Zwergerlpartner zu animieren oder man benennt die jeweiligen Zwergerlpaare (zB. Blau, Zottel, Pünktchen…).

 

In meinen Videos wirst du sehen, dass ich Körpersprache verwende, aber auch über "Wo ist das Andere?".

 

 

 

 

 

Ein Hund kann das Zwergerl aufnehmen oder verweisen:

Aufnehmen = Apportieren = aufnehmen und bringen des Zwergerls.

Verweisen = Sitz oder Platz am Zwergerl zeigt.

 

 

Achte darauf, dass dein Hund:

  • sich vorher etwas bewegen und lösen konnte.
  • mind. 3 Stunden vorher nicht zu essen bekommen hat.
  • zwischen den Übungsphasen auf seinem Platzerl ausruhen kann.
  • kurze, dafür spaßige Trainingseinheiten bekommt.
  • nach eurem Training ruhen darf, damit das Erlernte im Gehirn verarbeitet werden kann.

 

 

Anleitung

 

Anzwergerln der Memoryzwergerl

Zeige deinem Hund eins der Memoryzwergerl und belohne ihn. Mehrmals wiederholen. So lernt dein Hund, dass das Zwergerl was du in der Hand hast, das gewünschte Zwergerlobjekt ist.

 

 

Apportieren oder Verweisen

Jetzt entscheidest du, ob dein Hund zukünftig das Memoryzwergerl apportieren oder verweisen soll.

Apportieren = Aufnehmen des Zwergerls und zu dir tragen.

Verweisen des Zwergerls = Der Hund setzt oder legt sich vor dem ausgelegten Zwergerl. Das trainierst du am besten vorab, bevor du mit dem Memoryzwergerln weitermachst.

Du legst das gewünschte Zwergerl vor ihm hin und übe die Aufnahme oder das Verweisen. Danach legst du das Zwergerl überall hin, damit er weiß, dass es ausliegt, er sich bewegen muss und er das gewünschte Verhalten am gefundenen Zwergerl zeigen muss.

 

So gehst du vor:

1. Schritt - Anzwergerln

  • Nimm eins der Memoryzwergerl, stimme deinen Hund ein wenig darauf ein und loben ihn für das Anschauen und fürs Apportieren oder Anzeigen des Zwergerls.
  • Dieses Zwergerl legst du aus.
  • Du zeigst deinem Hund das dazugehörige Zwergerl und schickst ihn los.
  • Der Hund kommt beim Zwergerl an und apportiert oder verweist es – je nachdem was du vorher trainiert hast.
  • Er bekommt sein Markersignal / wird von dir gelobt und erhält eine Belohnung.
  • Generalisiere dieses Verhalten an unterschiedlichen Orten.

 

Wichtig: Achte darauf, dass dein Hund das Memoryzwergerl richtig anschaut, er soll es ja aus anderen heraus erkennen.

 

So werden die einzelnen 3 unterschiedlichen Zwergerlpaare ankonditioniert und natürliche alle weiteren die dazu kommen.

 

 

Mit Hörsignal:

Wir nehmen jetzt mal ein Memoryzwergerl mit z.B. viel Blauanteil. Du möchtest, dass dein Hund über Hörsignal „Blau“ das entsprechende Memoryzwergerl sucht. Bei „Blau“ soll dein Hund das andere blaue Zwergerl, welches vor ihm liegt bringen oder anzeigen. Suche nach passenden namen für deiene jeweiligen Memoryzwergerlpaare, notiere sie dir, ggf. mache ein Fotto oder male sie mit auf zum leichteren merken und lege den Zettel zu deinem Zwergerl-Memory.

 


Um zum Video zu gelangen:
"anklicken" und anschließend "öffnen".

Bitte das Video NICHT speichern, da mein Eigentum.

 

 

Download
Zwergerl-Memory - Anzwergerln und Verleitung
ZM1.mp4
MP3 Audio Datei 29.5 MB


2. Schritt - Verleitzwergerl

  • Du nimmst ein weiteres Memoryzwergerl (Verleitungszwergerl) zu deinem Zwergerlpaar dazu.
  •  Legst das unbekannte Zwergerl weiter entfernt und das bekannte Zwergerl etwas näher beim Hund aus. So machen wir es ihm leichter.
  • Du schickst den Hund wieder los.
  • Geht er zum richtigen Zwergerl = Markersignal / loben und Belohnung
  • Geht er NICHT zum richtigen Zwergerl = Es folgt ein „Schade“ oder „Fehler“ und wir starten neu.
  • Generalisiere dieses Verhalten mit den drei Zwergerln an unterschiedlichen Orten.
  • Klappt das prima, können wir die Distanz der ausgelegten Zwergerl zum Hund variieren .
  • Sobald das alles super läuft können wir immer mehr „andere“ Zwergerl dazulegen.

 

Wichtig:

Ein „Nein“ kann demotivierend wirken, deswegen erfolgt einfach nur ein Fehlerwort und dein Hund kann erneut in die Aufgabe gebracht werden. Vielleicht ist der Abstand des neuen Zwergerls noch nicht weit genug entfernt? Oder es liegen beide Zwergerl zu nahe beieinander?

 

3. Schritt -

  • Wenn alles richtig gut funktioniert wiederholst du den Ablauf beim neuen Memoryzwergerlpaar.
  • Gehe dabei sehr langsam und schrittweise vor, damit der Hund ausreichend Zeit hat das Alles zu lernen.

 


In diesem Video liegen mehrere Verleitzwergerl aus. Lenox bekommt das "Blaue" gezeigt und bringst mir aber das falsche Zwergerl. Darauf bekommt er ein Fehlerwort und er darf wieder in die Suche. Er findet das passende Zwergerl und bekommt sein Lob und seine Belohnung. Darauf darf er erstmal eine Pause am Platzerl machen.

 

Um zum Video zu gelangen:
"anklicken" und anschließend "öffnen".

Bitte das Video NICHT speichern, da mein Eigentum.

 

 

Download
Zwergerl-Memory - Verleitungen Zwergerlpaare
ZMVer1.mp4
MP3 Audio Datei 7.2 MB


Weiterer Aufbau

 

  • Es können weitere Zwergerlpaare dazu genommen werden, das macht es natürlich noch schwieriger.
  • Das Spiel kann im Haus und draußen gespielt werden.
  • Die Strecke bzw. der Untergrund kann den Schwierigkeitslevel zusätzlich erhöhen.
  • Du schickst deinen Hund immer später in die Pause, zB nach dem zweiten, dann nach dem dritten Zwergerlpaar...

 

 

Spaß, Spannung und Auslastung!

Hier kannst du dir das Skript herunterladen:

 

Download
Zwergerl-Memory-Onlinetraining-_Skript_HMV
Zwergerl-Memory-Onlinetraining_Skript_HM
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB